Am 1. Januar 2014 trat das neue "Bundesgesetz über das Bergführerwesen und Anbieten weiterer Risikoaktivitäten" in Kraft. Das Bundesgesetz stützt sich auf die Artikel 63.1 (Berufsbildung), 95 (Privatwirtschaftliche Erwerbstätigkeit) und 97 (Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten) der Schweizerischen Bundesverfassung.

Das neue Gesetz kann als klares Votum für eine Professionalisierung verschiedener gewerblicher Tätigkeiten im Outdoor-Bereich betrachtet werden, so auch beim Wandern und Schneeschuhwandern. Der Aufwand für die Erfüllung der gesetzlichen Normen ist für Personen, die mit ihrer Tätigkeit einen Nebenerwerb verdienen möchten, teils unverhältnismässig geworden.

 

schneespur.ch ist seit dem 1. Januar 2014 eine Gruppe privater Personen, die zusammen Schneeschuhtouren unternehmen.